762 Treffer
Aktive Filter
Konzept / Kreation
Filter einblenden

Konzeptkunst lädt zum Nachdenken ein und eröffnet neue Sichtweisen. Bestellen Sie bei LUMAS hochwertige Werke aus limitierten und unlimitierten Editionen.

Konzeptkunst als Einladung zum Nachdenken

Auf den ersten Blick wirkt sie minimal, unfertig, schwer greifbar – doch genau darin liegt der Reiz der Konzeptkunst. Die Kunstform, zu der Installationen, Skizzen, Anleitungen und vieles mehr gehören, geht über den reinen ästhetischen Schauwert hinaus. Sie lädt den Betrachter zum Mit- und Nachdenken ein. Bei LUMAS erhalten Sie hochwertige Kunstdrucke der Konzeptfotografie.

Zur Entstehung und Bedeutung der Konzept-Art

Die Konzeptkunst ist ein Sammelbegriff für verschiedene künstlerische Arbeiten, die von der Malerei über Schriftstücke und Fotografie bis hin zu Installationen reichen. Der Künstler Henry Flynt prägte den Begriff „concept art“ 1961 in einem seiner Essays. Der US-Amerikaner beschrieb damit eine Kunstform, die sich von der gewohnten Ästhetik, der klassischen Bildsprache und den traditionellen Medien der Kunst unterschied. Konzeptkunst konnte, aber musste nicht dekorativ sein. Heute wie damals liegt der Fokus auf der Idee des Künstlers. Das Werk kann also minimalistisch und nur in den Ansätzen vorhanden sein. Da die Ideenhaftigkeit bei der Konzept-Art im Vordergrund steht, gehören auch Skizzen und Bauanleitungen zur Konzeptkunst. Denn auch sie machen den Denkprozess des Künstlers sichtbar und regen zum Nachdenken an. Der Betrachter ist eingeladen, sich mit der Idee des Künstlers auseinanderzusetzen und eigene Gedanken beizusteuern. Bei vielen Werken der Konzeptkunst ist nur so die Deutung des Werkes möglich.

Die Wegbereiter der Konzeptkunst und berühmte Werke

Neben Henry Flynt prägten auch Sol LeWitt und Joseph Kosuth die Konzeptkunst. Sie zählen zu den bekanntesten Vertretern des Genres. LeWitt experimentierte vor allem mit architektonischen Strukturen und Mustern und fertigte neben Zeichnungen auch Installationen aus verschiedenen Materialien an. Joseph Kosuth ist vor allem für sein Werk „One and Three Chairs“ bekannt, in dem er künstlerisch die verschiedenen Erscheinungsformen des „Stuhls“ darstellt: als Möbelstück, als Abbild des Möbelstücks und als Definition in einem Wörterbuch. Eine Besonderheit der Installation ist die beigelegte Anleitung. Diese ist es, die den Gedanken des Künstlers visualisiert. Die Installation selbst nimmt je nach Veranstaltungsort eine andere Form an. Denn der Aussteller ist gebeten, einen Stuhl seiner Wahl zu platzieren und zu fotografieren. Lediglich die drei Elemente der Installation sowie deren Anordnung und Größe sind vorgeschrieben. Während die äußerliche Form dieser Konzeptkunst veränderlich ist, bleibt die Botschaft erhalten.

Die Konzeptfotografie als Einladung zum Dialog

Zur Konzept-Art gehören auch Fotografien, die den Gedanken des Künstlers widergeben. Die Kompositionen sind im Gegensatz zum Schnappschuss bis ins letzte Detail geplant und durchdacht. Der Lichteinfall, die Anordnung der abgebildeten Objekte und der gewählte Sichtbereich sind genau aufeinander abgestimmt. Diese inszenierte Fotografie legt für den Betrachter ausgewählte Bereiche frei und verhüllt andere. Sie bildet den Moment einer Geschichte ab, deren Anfang und Ende offen bleiben. Die Einbeziehung des Betrachters ist ein zentrales Element in der Konzeptfotografie. Da die Idee des Künstlers im Vordergrund steht, spielen die Umsetzung, das gewählte Material, ja sogar das gewählte Motiv eine untergeordnete Rolle. Ganz gleich, ob die Bilder Waldlandschaften, ein Stadtgebiet, eine Szene oder ein Portrait zeigen – was zählt, ist die Einladung an den Betrachter, sich mit dem Konzept des Fotografen auseinanderzusetzen und es durch eigene Gedanken zu erweitern. Für die Umsetzung der Idee werden viele verschiedene Medien und Techniken genutzt. Auch die Computerkunst und die digitale Nachbearbeitung spielen heutzutage eine große Rolle.

Signierte und nummerierte Editionen bei LUMAS

Bei LUMAS erhalten Sie Konzeptfotografien in signierten und nummerierten Editionen. Die hochwertig gedruckten und unter Acrylglas kaschierten Fotoabzüge sind bei den Limited Editions auf eine bestimmte Auflagenzahl begrenzt. Sie erhalten zu Ihrem Exemplar ein Zertifikat, das die Echtheit der Unterschrift bestätigt und die Auflagennummer enthält. Konzeptkunst aus offenen Editionen ist abhängig von der Nachfrage unbegrenzt erhältlich. Auch hier erhalten Sie ein Zertifikat, denn es handelt sich bei den Kunstdrucken um echte Fotoabzüge. Lassen Sie sich vom Ideenreichtum und der abwechslungsreichen Umsetzung der Konzept-Art begeistern und genießen Sie Kunst dank LUMAS jederzeit auch in den eigenen vier Wänden.

Konzept / Kreation