Raymond Pettibon

Ohne Titel (Nature is Dumb)

2007
Limited Edition, Auflage: 26, Signiert
38 x 36
Auf Anfrage

LIMITED EDITION, AUFLAGE 26, SIGNIERT
6 FARBEN DIGITALDRUCK
INKLUSIVE MAGNETRAHMEN
AHORN WEISS

43,5 x 41 cm (Außenmaß)

€ 2.900,00
€ 2.900,00
inkl. MwSt. zzgl. € 9,90 Versand | Werknummer: RPE01
Hintergrundinformationen zu Raymond Pettibon
Einführung
Dass Kunst und Popmusik eine fruchtbare Symbiose eingehen können, wissen wir spätestens seit Andy Warhols Kollaboration mit The Velvet Underground, aus der eines der berühmtesten Plattencover aller Zeiten hervorging. Was Warhols Bananen-Motiv für die 1960er Jahre war, war Raymond Pettibons Comiczeichnung auf dem Cover des 1990 veröffentlichten Sonic Youth-Albums „Goo“ für die Generation X. Das Motiv erreichte Kultstatus bei den Liebhabern alternativer Rockmusik und ziert bis heute zahlreiche T-Shirts und Poster. Der junge Künstler, der in den vorangehenden Jahren bereits zahlreiche Designs für Bands der kalifornischen Punkszene entworfen hatte, wurde schnell über die subkulturellen Kreise hinaus bekannt und etablierte ab Mitte der 1980er Jahre zunehmend seinen Status im internationalen Kunstbetrieb.

Wie schon Roy Lichtenstein macht sich Raymond Pettibon das Genre Comic für seine Kunst zu eigen – doch das Resultat könnte verschiedener kaum sein. Tief verwurzelt in der Gegenkultur, stehen die Werke des ehemaligen Bassisten der Punkrockband Black Flag – Pettibon gestaltete auch das legendäre Logo der Gruppe – für die Ästhetik der „Do it yourself“-Kultur. Roh, wild und auf bestechende Weise unvollkommen erscheint sein zeichnerischer Gestus. Der Guardian betitelte den Künstler sehr treffend als „Punk with a pencil“.

Sprache spielt eine zentrale Rolle in Pettibons künstlerischem Schaffen. Er spielt mit Referenzen, deren Spektrum sich mühelos zwischen Literatur und Popkultur erstreckt – die postmoderne Verschmelzung von high und low ist hier werkimmanent und exemplarisch zur Perfektion gebracht. In seinen Arbeiten finden sich Zitate von William Blake ebenso wie jene aus den Batman-Comics. Der Zusammenhang zwischen Text und Zeichnung in seinen Bildern hat häufig eine satirische Note und ist voller komplexer kultureller Anspielungen.

„Ohne Titel (Nature is Dumb)“ zeigt zwei menschliche Profile in entgegengesetzte Richtungen blickend. Die Köpfe sind in Stein gemeißelte Skulpturen, die an die Statuen der Osterinsel erinnern – ein aus Pettibons Œuvre bereits bekanntes Sujet. Der Text in den Sprechblasen dazu erscheint rätselhaft und rekursiv. Auch wer die Bedeutung seiner sprachlichen Inhalte nicht zu erfassen vermag, kann doch ihre unverschnörkelte Poesie wertschätzen.

Raymond Pettibon vereint auf einzigartige Weise Underground und Hochkultur. Dem Autodidakt, der niemals an einer Kunsthochschule studierte, widmete das Museum of Modern Art 2005 eine Einzelausstellung; seine Bilder wurden bei der documenta 11 und der Biennale in Venedig gezeigt. Pettibon ist Ikone der Subkultur und Künstler von Weltrang zugleich.

Daniela Kummle
Vita
1957geboren in Tucson, USA
1977Bachelor of Fine Arts an der University of California Los Angeles, USA
Lebt und arbeitet in Los Angeles, USA
Auszeichnungen
2010Oskar-Kokoschka-Preis
2004Bucksbaum Award, Whitney Biennial
2001Wolfgang-Hahn-Preis
Kollektionen
Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin
Friedrich Christian Flick Collection, Berlin
Sammlung Falckenberg, Hamburg
Kunsthalle Bern, Bern
Centre Georges Pompidou, Paris
Francois Pinault Foundation, Venedig
Tate Britain, London
Museum of Contemporary Art, Chicago
Museum of Modern Art, New York City
Whitney Museum of American Art, New York City
Ausstellungen

Einzelausstellungen

2014Are your motives pure? Raymond Pettibon Surfers 1985 -2013, Venues Over Manhattan, New York City, USA
2013Raymond Pettibon – To Wit, David Zwirner, New York City, USA
2012Raymond Pettibon , Kunstmuseum Luzern, Luzern, Schweiz
2011Looker-Upper, Contemporary Fine Arts, Berlin, Deutschland
2011Raymond Pettibon, Regen Projects, Los Angeles, USA
2010Raymond Pettibon, Gladstone Gallery, Brüssel, Belgien
2008Raymond Pettibon – Thank You for Staying, Riverside Art Museum, Riverside, USA
2007Raymond Pettibon, Kestnergesellschaft, Hannover, Deutschland
2006Whatever it is you’re looking for you won’t find it here, Kunsthalle Wien, Wien, Österreich
2005Raymond Pettibon – Drawing from the Modern, 1975 - 2005, Museum of Modern Art, New York City, USA
2005Raymond Pettibon, Whitney Museum of American Art, New York City, USA
2002Raymond Pettibon – Plots Laid Thick, Museum voor Actuele Kunst, Den Haag, Niederlande
2001Raymond Pettibon – Wolfgang-Hahn-Preisträger 2001, Museum Ludwig Köln, Köln, Deutschland
2001Raymond Pettibon, Whitechapel Gallery, London, UK
2000Raymond Pettibon, Hauser & Wirth, Zürich, Schweiz
1999Raymond Pettibon, Philadelphia Museum of Art, Philadelphia, USA
19951995 Raymond Pettibon, Kunsthalle Bern, Bern, Schweiz

Gruppenausstellungen

2014Une Histoire, Centre Pompidou, Paris, Frankreich
2013The Whole Earth, Haus der Kulturen der Welt, Berlin, Deutschland
2012Tracing the Century – Drawing as a Catalyst for Change, Tate Liverpool, Liverpool, UK
2012This Will Have Been – Art, Love & Politics in the 1980s, ICA, London, UK
2012Someday All the Adults Will Die! Punk Graphics 1971 - 1984, Hayward Gallery, London, UK
2012This Will Have Been – Art, Love & Politics in the 1980s, Museum of Contemporary Art Chicago, Chicago, USA
2011The Air We Breathe, San Francisco Museum of Modern Art, San Francisco, USA
2011Photography Calling, Sprengel Museum, Hannover, Deutschland
2011Compass – Drawings from the Museum of Modern Art New York, Martin Gropius-Bau, Berlin, Deutschland
2010Houdini – Art and Magic, The Jewish Museum of New York, New York City, USA
2010Res Publica, Moscow Museum of Modern Art, Moskau, Russland
2009The Making of Art, Schirn Kunsthalle, Frankfurt am Main, Deutschland
2009Compass in Hand - Selections from the Judith Rothschild Foundation Contemporary Drawings Collection, Museum of Modern Art, New York City, USA
2009The End, Andy Warhol Museum, Pittsburgh, USA
2009Sonic Youth etc. – Sensational Fix, Kunsthalle Düsseldorf, Düsseldorf, Deutschland
2008Freeway Balconies, Deutsche Guggenheim, Berlin, Deutschland
2007Sympathy for the Devil – Art and Rock and Roll since 1967, Museum of Contemporary Art Chicago, Chicago, USA
2007La Biennale di Venezia, Venedig, Italien
2007There is Never a Stop and Never a Finish, Hamburger Bahnhof, Berlin, Deutschland
2008Publication du recueil de photos EYES OVER AFRICA
2006Magritte and Contemporary Art, Los Angeles County Museum of Art, Los Angeles, USA
2006Dark Places, Santa Monica Museum of Art, Santa Monica, USA
2005Big Bang, Centre Pompidou, Paris, Frankreich
2004Funny Cuts – Cartoons und Comics in der Zeitgenössischen Kunst, Staatsgalerie Stuttgart, Stuttgart, Deutschland
2004“I hate you“ – The Falckenberg Collection, Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, Dänemark
2002documenta 11, Kassel, Deutschland
2001A Way with Words, Whitney Museum of American Art, New York City, USA
1999L.A., Sprüth Magers Projekte, München, Deutschland
1994Mapping, Museum of Modern Art, New York City, USA

Besuchen Sie LUMAS USA!

Auf dieser Seite ist keine Lieferung in Ihr Land möglich.
Möchten Sie gern bestellen, dann besuchen Sie LUMAS USA.

Nein danke, ich möchte auf dieser Seite bleiben.
Ja, ich möchte wechseln.