Richard Brandao - Bilder, Werke und Fotografie

Richard Brandao

  Bowie von Richard Brandao
Bowie
Dotpainting
von € 999 bis € 1.399
  Madonna von Richard Brandao
Madonna
Dotpainting
von € 899 bis € 1.199
  Frida von Richard Brandao
Frida
Dotpainting
von € 899 bis € 1.199
  Basquiat von Richard Brandao
Basquiat
Dotpainting
von € 899 bis € 1.199
  Frida von Richard Brandao
Frida
Magic Dots
von € 249 bis € 1.299
  Madonna von Richard Brandao
Madonna
Magic Dots
von € 239 bis € 1.099

Hintergrundinformationen zu Richard Brandao

Einführung

Richard Brandão ermöglicht durch seine Dot-Painting-Technik eine besondere Form der Wahrnehmung. Der Künstler zeigt in seinen Werken, wie sich das Leben aus vielen isolierten Eindrücken zu einem Ganzen zusammenfügt.

Die Wurzeln für diese „fragmentierte“ Sinneswahrnehmung liegen in seiner Kindheit: Brandão hat durch wechselnde Wohnorte immer wieder neue Umgebungen kennengelernt und die Besonderheiten von unzähligen Menschen, Routinen und Orten aufgesogen.

Der Betrachter kann diese Idee der Fragmentierung erfahren, indem er die einzelnen Elemente in Brandãos Werken visuell miteinander verbindet. Die Punkte wirken aus nächster Nähe wie abstrakte Farbanordnungen, doch mit jedem weiteren Schritt nach hinten formieren sich Gesichter von berühmten Pop-Ikonen. So beginnt eine spielerische Auseinandersetzung – die unerkennbaren Einzelteile verwandeln sich in vertraute Formen. Es muss eine gewisse Distanz zu den Kunstwerken bestehen, damit sie ganzheitlich wirken können.

Richard Brandão stellt durch seine Acrylgemälde auf eine faszinierende Art und Weise dar, wie die menschlichen Sinne durch variierende Distanzen beeinflusst werden können.

Vita

Der Künstler Richard Brandão wurde im Jahr 1980 in Minas Gerais, Brasilien geboren. Brandão ist Autodidakt und hat im Alter von zwölf Jahren mit der Malerei begonnen. Durch ständig wechselnde Aufenthaltsorte wurde er schon in seiner Kindheit mit Brasiliens vielfältigen Ethnien und Religionen konfrontiert. Seine Kunstwerke waren auf zahlreichen Ausstellungen in Brasilien und im Ausland zu sehen.

Auszeichnungen

2017Talentos Fenae, Minas Gerais, Brasilien, nominiert
2016Talentos Fenae, Belo Horizonte, Brasilien, 2. Platz

Ausstellungen

2018Preview, Fortaleza, Brasilien
2017Vivacidade, São Paulo, Brasilien
New Portfolio, Galeria Eykones, São Paulo, Brasilien

Interview

Picasso sagte einst, „Du machst keine Kunst, du findest sie“. Wo findest du deine Kunst?
Ich finde meine Kunst jeden Tag, in Gesprächen mit Freunden, in meinem Kontakt mit der Natur, mit dem Meer. Ich finde meine Kunst in meinen vagen Gedanken, in Momenten der Freude und auch in Momenten der Traurigkeit. Ich betrachte die Welt immer mit einer künstlerischen Vision.

Von der Idee bis zur Verwirklichung: Wie gehst du an deine Arbeiten heran?

Ich bin ein multidisziplinärer Künstler und Autodidakt. Normalerweise entsteht eine Serie von mir, während ich noch an einer anderen arbeite. Ich verbringe einige Zeit damit, über die Poesie der Serie nachzudenken und erstelle mehrere mentale Skizzen, bis ich mein Werk tatsächlich auf Leinwand oder Papier materialisiere.

Dein Lieblingsbuch?
Die Stadt der Blinden von José Saramago

Mit welchem Künstler würdest du gerne Kaffee trinken und worüber würdet ihr sprechen?
Ich würde einen Kaffee mit Banksy trinken! Ich bin ein Bewunderer seiner Arbeit und identifiziere mich sehr mit seiner Technik! Ich habe mehrere Serien mit Schablonentechniken erstellt. Ich denke, dass ich vor allem seine Arbeit sehr loben würde und ich glaube, dass wir nicht nur über unsere Techniken sprechen würden, sondern auch über die Auswirkungen der negative Haltung einiger Machthaber und wie wichtig die Kunst ist, um der Welt eine Botschaft der Hoffnung zu vermitteln.

Wie kamst du zur Kunst?
Ich habe zufällig mit 9 Jahren angefangen zu zeichnen, als ich an einem Malwettbewerb teilnahm! Bis dahin war das ganz normal für mich! Im Alter von 12 Jahren habe ich mein erstes Bild gemalt und mich in die Kunst verliebt. Aber obwohl ich so lange gemalt habe, habe ich meine Kunst völlig anonym gehalten, weil ich nicht geglaubt habe, dass meine Kunst eines Tages den Umfang annehmen könnte, den sie heute hat! Erst 2016 habe ich angefangen, meine Kunst über meine sozialen Netzwerke der Öffentlichkeit zu zeigen. 2017 hatte ich meine erste Kunstausstellung in São Paulo und von da an eroberte meine Kunst die Welt. Meine Werke sind in ganz Europa sowie in den Vereinigten Staaten und Kanada zu sehen.

Welche Menschen in deiner Umgebung beeinflussen dich?
Alles um mich herum vermag es, auf irgendeine Weise Teil meiner Kunst zu werden. Freunde, Kollegen, Familie, Tiere, Architektur, etc.

Stell dir vor, du hast eine Zeitmaschine. Wohin geht die Reise?
Ich würde in die 80er Jahre reisen und meine Kindheit mehr genießen, und bevor ich in die Gegenwart zurückkehre, würde ich mir sagen: Glaub an dich!

Deine größte Leidenschaft abseits der Kunst?
Ich liebe das Leben, meine Familie, meine Liebe und ich kann ohne Musik nicht leben!
Woran arbeitest du zurzeit?
Ich arbeite an einer Pop-Serie mit dem Titel "Hypnotic", in der das Spiel von Lichtern und Linien abstrakte Bilder ergibt, die sich zu Figuren materialisieren, wenn sie weit vom Betrachter entfernt sind. Parallel zu dieser Serie arbeite ich an einer abstrakten Serie namens "No Fundo do Mar". Diese Serie ist eine wahre poetische Erzählung in Form von Kunst.