Tears of Joy von Leila Rose Fanner
Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
2020 / 2021 LFA06

Tears of Joy

90 x 56
120 x 75
150 x 94
Rahmen ändern
Rahmen

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend, Rahmenlos, 90 x 56 cm (Außenmaß)

Schattenfugenrahmen Basel, Profilbreite 15 mm mit Acrylglas glänzend, Kanadischer Ahorn braun, 94,4 x 60,4 cm (Außenmaß)

Auf Premium Papier, ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet

Rahmen ändern
Rahmen

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend, Rahmenlos, 120 x 75 cm (Außenmaß)

Schattenfugenrahmen Basel, Profilbreite 15 mm mit Acrylglas glänzend, Kanadischer Ahorn braun, 124,4 x 79,4 cm (Außenmaß)

Auf Premium Papier, ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet

Rahmen ändern
Rahmen

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend, Rahmenlos, 150 x 94 cm (Außenmaß)

Schattenfugenrahmen Basel, Profilbreite 15 mm mit Acrylglas glänzend, Kanadischer Ahorn braun, 154,4 x 98,4 cm (Außenmaß)

Auf Premium Papier, ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet

€ 649
inkl. MwSt. zzgl. € 9,90 Versand
Einzigartige Museumsqualität
Sichere Kunst-Verpackung
30 Tage Rückgaberecht
Hintergrundinformationen zu Leila Rose Fanner
Einführung
Im Zentrum der Arbeiten von Leila Fanner ruht meist eine Frauenfigur, tiefschwarz und geheimnisvoll, wie ein tiefer Schatten in blühender Landschaft. Die südafrikanische Malerin kreiert eine nahezu metaphysische Stimmung in ihren Werken, die inspiriert wird von der südafrikanischen Flora und Fauna und den Künstlern der Art Nouveau wie Gustav Klimt. Ihre Motive kleidet sie dabei förmlich ein in flirrende Stoffe und intensive Farben, verziert von Ornamenten, deren symbolische Ausdruckskraft und fließende Eleganz sich spannungsreich an das gefühlvolle innere Wesen des Bildes schmiegen.


Ihre Vorgehensweise beim Malen ist intuitiv, zugleich ist der Einfluss der Formensprache von Art Nouveau und Jugendstil auf ihre Malerei signifikant. Charles Rennie Mackintos, Gustav Klimt und Alfons Mucha zählen zu ihren Vorbildern und bilden bedeutende kontextuelle Referenzrahmen, innerhalb dessen sie ihren eigenen Stil entwickelt. Sei es, dass ein Kleid mit dem Pinsel zu  schillernden Pailletten wie bei Klimt getupft wird oder abstrakte, farbenreiche Formen in symbolistisch-naturalistischen Ranken den Bildraum rhythmisieren, stets finden Hintergrund und zentrales Frauenmotiv zu einer malerischen Einheit.

Bereits 1993, im Alter von 23 Jahren und nach ihrem Abschluss an der JHB National School of the Arts in Johannesburg, hatte sie ihre erste Ausstellung. Ihre Werke erschienen in der Vogue Gallery, SA Art Times und dem Harlem Fine Arts Magazine. Weitere befinden sich in privaten Sammlungen in Südafrika, Deutschland, Frankreich, Kenia, England, Irland und den USA. Leila Fanner stellt regelmäßig in jährlichen regionalen Gruppenausstellung aus, zuletzt auch in New York bei der Harlem Fine Arts Show. Neben der figurativen Malerei bilden die abstrakte Malerei und die Illustration weitere kreative Schwerpunkte ihrer künstlerischen Tätigkeit. 
Vita
Geboren in Kalifornien, USA
Studierte an der JHB National School of the Arts, Johannesburg, Südafrika
Lebt und arbeitet in Riebeek Kasteel, Südafrika
Kollektionen
The Bunker Artspace, West Palm Beach, Miami, USA
CCH Pounder Collection, New Orleans, USA

Ausstellungen
2021Annex show, Band of Vices Gallery, Los Angeles, USA
Look Me In The Eye, RK Contemporary, Riebeek Kasteel, Südafrika
2020Moussa-ya / Womanhood, Band Of Vices Gallery, Los Angeles, USA
Candice Berman Gallery, Johannesburg, Südafrika
2019Flourish, Aity Gallery, Franschhoek, Südafrika
Summertide, RK Contemporary, Riebeek Kasteel, Südafrika
Solo Studios, Riebeek Kasteel, Südafrika
2018 FNB Joburg Art Fair, represented by Eclectica Contemporary, Südafrika
SA Thread Runs Through It, Hermanus Fine Art Show, Südafrika
Harlem Fine Art Show, New York, USA
2017 Solo Studios, Riebeek Kasteel, Südafrika
Summertide, RK Contemporary, Riebeek Kasteel, Südafrika
2016Flowers In Art, The Castle of Good Hope, Kapstadt, Südafrika
Unify, Aity Gallery, Franschhoek, Südafrika
2015KINGDOM, Equus Gallery, Cavalli Estate, Somerset West, Südafrika
2014Skullduggery, The Studio, Kalkbay, Cape Town, Südafrika
Cape Town Art Fair, Aity Gallery, Franschhoek, Südafrika
2013Pieces and Puzzles, Lovell Gallery, Woodstock, Südafrika

Besuchen Sie LUMAS USA!

Auf dieser Seite ist keine Lieferung in Ihr Land möglich.
Möchten Sie gern bestellen, dann besuchen Sie LUMAS USA.

Nein danke, ich möchte auf dieser Seite bleiben.
Ja, ich möchte wechseln.