pdp.preview.ar-cta.header
Vorschau an deiner Wand
Scanne mich und sieh dieses Kunstwerk an deiner eignenen Wand! (nur iPhone)

Richte dein iPhone auf die gewünschte Wand (ca. 3 Meter Abstand) und drücke Start.

Single I Homage to Veruschka

Grösse:
90 x 34
160 x 60
Ausführung/Rahmung
Kaschierung unter Acrylglas
Stärke 2 mm glänzend, rahmenlos, 90 x 34 cm (Außenmaß) Auf Premium Papier (glänzend) ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet.
Stärke 2 mm glänzend, rahmenlos, 90 x 34 cm (Außenmaß)
Ausführung/Rahmung
Kaschierung unter Acrylglas
Stärke 2 mm glänzend, rahmenlos, 160 x 60 cm (Außenmaß) Auf Premium Papier (glänzend) ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet.
Stärke 2 mm glänzend, rahmenlos, 160 x 60 cm (Außenmaß)

Bezahle in 30 Tagen oder in bis zu 36 zinsfreien Raten mit Klarna.

Single I Homage to Veruschka
2008 / 2010 / DBA04
page.detail.shipment.estimation.sale-item
zzgl. € 12,90 Versand / Preise inkl. MwSt.

FERTIG ZUM AUFHÄNGEN

Alle LUMAS Kunstwerke können nach dem Auspacken ganz einfach aufgehängt werden.

SICHER VERPACKT

Die Verpackungen der LUMAS Kunstwerke entsprechen immer den höchsten Standards, damit sichergestellt werden kann, dass alles so einwandfrei bei dir ankommt, wie es losgeschickt wurde.

UNTERSTÜTZT ARTISTS

Dein Kauf unterstützt das freie und unabhängige Arbeiten des Künstlers.

14 TAGE RÜCKGABERECHT

Weil uns wichtig ist, dass du rundum glücklich mit deinem Kunstwerk bist, kannst du es 14 Tage lang zurücksenden.



HINTERGRUNDINFORMATIONEN
Zwischen Paradiesvögeln, Granatäpfeln und betörenden Blüten rankt sich der weibliche Akt: sanft geschwungene Konturen, die in überbordender Farbenpracht schwelgen, entblößter Körper, der sich mit asiatischer Flora und Fauna vermählt. In der Hingabe an die Malerei fügt er sich ein in die Gesamtkomposition, ordnet sich den Arabesken unter, bis er selbst eine von ihnen wird.

Die Verbindung von Aktfotografie mit traditioneller koreanischer Malerei ist für Dallae Bae, Malerin aus Korea, zum Generalthema geworden. Als Schlüsselerlebnis vorausgegangen war die Entdeckung Veruschkas. 1939 unter dem bürgerlichen Namen Vera, Gräfin von Lehndorff in Königsberg geboren, erlangte sie unter ihrem Künstlernamen Veruschka ab den sechziger Jahren zunehmende Bekanntheit und genoss in Künstlerkreisen große Akzeptanz. Sowohl ihre Person als auch künstlerische Arbeit übten schon früh besondere Faszination auf Dallae Bae aus. In ihrer 2008 entstandenen „Homage to Veruschka“ greift sie auf, was sich bereits bei Veruschka findet: die menschliche Figur so mit dem Hintergrund zu verbinden, dass im Ergebnis die Anmutung eines Vexierbildes entsteht. In den sechziger Jahren hatte Veruschka mit ihren Body-Paintings eine revolutionäre Position in Bezug auf Körperdarstellung und Körperlichkeit formuliert. Die durchschlagende Wirkung ihrer Aktionen wiederholt sich mit dem Abstand mehrerer Jahrzehnte durch das, was Dallae Bae mit ihrer Körpermalerei als Koreanerin macht, gewissermaßen, wenn auch unter gänzlich anderen Vorzeichen. Sind die Interventionen der Veruschka im Kontext ihres damaligen Umfeldes zu betrachten und zu werten, ist die Brisanz im Falle Dallae Baes noch einmal anders gelagert. In der Freizügigkeit, mit der die Künstlerin– weibliche – Körperlichkeit in Szene setzt, rührt und rüttelt sie vor dem Hintergrund ihres Kulturkreises an Tabus, die Veruschkas Provokation in nichts nachstehen.

Die kulturelle Prägung der Koreanerin, die in ihrer Heimat Kunst studierte und lehrte, bestimmt bis heute ihr ästhetisches Vokabular. Diesem bereitet die Künstlerin durch die Übertragung der traditionellen koreanischen Malerei („Min-Hwa“) auf den entblößten Körper eine völlig neue, überraschende Bühne: Im Ergebnis entsteht die Illusion einer Vereinigung des Körpers mit dem motivisch in gleicher Weise bemalten Bildhintergrund, in den die Künstlerin ihr Modell hineinstellt. Die auf spezielles Papier gedruckten Fotos von Modell und Hintergrund retuschiert sie zum Schluss des komplexen Gestaltungsprozesses. Durch ihre konsequente Weiterführung der Körpermalerei hat Dallae Bae eine einzigartige Technik entwickelt, traditionelle koreanische Malerei, Körperbemalung und Hintergrundmalerei symbiotisch zu verschmelzen. Ihre Bilder beeindrucken durch die virtuose Malweise, durch ihre Farbenpracht und verführerische Note. Auf der Spitze von sinnlicher Lust und Exzentrik wandelt sich die Illusion dieser Malerei kaum merklich in eine Erkenntnis: Genauso wie die Schönheit des Körpers, dem diese Bilder huldigen, ist auch seine Bemalung nur allzu vergänglich. 

Almut Andreae
VITA
1969    Geboren in Masan, Korea
1994    Bachelorstudium, Sungshin Women's University, College of Art, Fakultät für Malerei, Seoul, Korea
1996    Masterstudium, Sungshin Women's University, College of Art, Fakultät für Malerei, Seoul, Korea
2007-2008   Lehrauftrag an der Sungshin Women's University Western Painting Department, Seoul, Korea
 Lebt und arbeitet in Seoul, Korea
Ausstellungen
 
2010      Gallery Palais de Seoul, Seoul, Korea
2009     Painting on Body, Insa Art Center, Seoul, Korea
1997    Lovely Binding, Kwan-Hoon Gallery, Seoul, Korea
1994     Su-Kyung Gallery, Seoul, Korea
1993    Iris Cultural Center, Seoul, Korea
2009           The Embassy of China, Beijing, China
Young Eyesight, Gyongnam Art Museum, Changwon, Korea
Face, body and view point, Korean craft promotion foundation, Seoul, Korea
2008     Noam Gallery, Seoul, Korea
Museum of Sungshin Women's University, Seoul, Korea
 2008 World Body Painting Festival, Dae-Gu Stadium, Dae-Gu, Korea
2007       Insa Art Center, Seoul, Korea
2006       Gallery Gaia, Seoul, Korea

Auf dieser Seite ist keine Lieferung in Ihr Land möglich.
Möchten Sie gern bestellen, dann besuchen Sie LUMAS USA.

Nein danke, ich möchte auf dieser Seite bleiben.
Ja, ich möchte wechseln.