Reinhart Wolf
Flatiron Building von Reinhart Wolf
Flatiron Building
Flatiron Building
1979 / 2017

Flatiron Building

Limited Edition, Auflage: 100, Archivstempel
Werknummer: RWO06

€ 1.599,00

Teile auf

inkl. MwSt. zzgl. € 34 Versand

Reinhart Wolf

Flatiron Building

Limited Edition, Auflage: 100, Archivstempel
1979 / 2017
Flatiron Building von Reinhart Wolf
€ 1.599,00
140 x 112 cm

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend

Rahmenlos

€ 1.599,00
Teile auf
inkl. MwSt. zzgl. € 34 Versand

Weitere Werke von Reinhart Wolf

Hintergrundinformationen zu Reinhart Wolf

Alles begann in den 1970er Jahren, in einem Bürogebäude an der Park Avenue. Reinhart Wolf blickt mit einem Redakteur der Zeitschrift GEO über die Dächer New Yorks, dabei fallen die Worte: „Warum fotografierst du sie nicht für uns?“ Mit diesem Auftrag wagt sich der renommierte Werbefotograf an die Häuserspitzen New Yorks und dokumentiert ihre feinen Details aus Glas und Stahl. Es ist keine leichte Aufgabe: Wolf muss unzählige Portiers, Hausverwalter und Mieter mit viel Überredungskunst dazu bringen, ihm die Türen zu öffnen – in den frühen Morgenstunden, wenn die sanfte Morgensonne die Stadt erhellt.

Die betörenden Farbfotografien wurden im aufwändigen Dye-Transfer-Verfahren entwickelt, das bis in die neunziger Jahre insbesondere in der Werbefotografie zum Einsatz kam. Sie zeigen das spitz zulaufende Flatiron Building im französischen Renaissance-Stil oder das Fuller Building mit geometrischen Art-déco-Ornamenten. Reinhart Wolf, der seine Karriere mit Porträts von Malern und Bildhauern begonnen hat, verleiht den Gebäuden ein Gesicht. Er zeigt sie als feines Zusammenspiel aus Licht und Farbe, höchst emotional und zugleich von hautnaher Präzision. Der deutsche Journalist Georg Ramseger beschreibt die Werke als „Demonstration gegen den Zufall und für das überlegt gebaute Bild“.

Reinhart Wolfs Bauwerke präsentieren sich als Geste einer ragenden Kraft. Der Künstler selbst drückt es mit den folgenden Worten aus: „Die Menschen, die diese Gebäude errichtet haben, hatten alle eines im Sinn: nach den Sternen zu greifen.“
Reinhart Wolf studierte Fotografie in Hamburg und München. Er war Gründungsmitglied des Art Directors Club und wurde mit dem Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie ausgezeichnet. Wolf hat zehn Bildbände veröffentlicht, die mehrfach prämiert wurden, darunter das vom TASCHEN Verlag herausgegebene Werk New York. Reinhart Wolf ist 1988 in Hamburg gestorben.