Darklight III von Lutz Hilgers
Lutz Hilgers

Darklight III

2005 / 2012
Limited Edition, Auflage: 100, Signiert
Limited Edition, Auflage: 100, Signiert
70 x 105
100 x 150
Rahmen ändern
Rahmen

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend, Rahmenlos, 70 x 105 cm (Außenmaß)

Schattenfugenrahmen Barcelona, Profilbreite 12 mm mit Acrylglas glänzend, Schwarz-Silber, 73,8 x 108,8 cm (Außenmaß)

Auf Premium Papier, ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet

Rahmen ändern
Rahmen

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend, Rahmenlos, 100 x 150 cm (Außenmaß)

Auf Premium Papier, ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet

€ 699,00
inkl. MwSt. zzgl. € 14,90 Versand | Werknummer: LHI06
5979 Darklight III https://img-lumas-avensogmbh1.netdna-ssl.com/showimg_lhi05_search.jpg 699 EUR Lutz Hilgers InStock /artists/darklight /artist/lutz_hilgers /search/category/konzept_kreation/catalog/topics/ /search/category/architektur_city/catalog/topics/ Lumas Manhattan Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeit Surreal Gebäude Hochhäuser Hochhaus Nachtaufnahmen Nachtaufnahme nachts Nacht dunkel schwarz Metropolen Metropole Großstädte Großstadt Städte Stadt New York USA Amerika Fotografie Empire State Building Wolkenkratzer Bauwerk Bauwerke 2012-01-01
Hintergrundinformationen zu Lutz Hilgers
Einführung
New York wirkt bei dem Düsseldorfer Fotografen Lutz Hilgers wie eine gut ausgeleuchtete Kulisse. Vor tiefschwarzem Himmel türmen sich menschenleer Häuserberge auf, die abstrakten Formen der Gebäude folgen den eigenwilligen Fluchtlinien der Kamera, die Konturen sind überscharf gezeichnet. Dennoch erscheint alles merkwürdig unwirklich. Handelt es sich um eine Fotografie, eine Fotomontage oder gar um ein am Computer erzeugtes digitales Bild? Ist das gespenstisch gleißende Licht real, sind die unwirklichen Schatten der Häuser die einzigen Zeugen dieser Szenerien oder sind sie Teil einer raffinierten Inszenierung, einer perfekt angelegten Täuschung?

Mit ihrer ausgewogenen Balance aus Realismus und Abstraktion wirken die gelungen komponierten New-York-Bilder der Serie „Darklight“ von Lutz Hilgers geheimnisvoll und entwickeln dadurch eine enorme Anziehungskraft. In seinen Fotografien von New York geht es Hilgers um die Verfremdung des Vertrauten. Das entscheidende Mittel hierfür bietet ihm das Licht. Ihn interessiert dabei die besondere Atmosphäre, die das Mondlicht erzeugt oder vielmehr das Licht, das auf dem Mond herrscht. Das satte Schwarz des Himmels ist in dieser Intensität nur aus dem Orbit vorstellbar und schafft für das Auge eine unwirkliche und doch vertraute Stimmung.

Tatsächlich gelingt es Hilgers auf diese Weise, die vielfach abgelichtete Stadt noch einmal vollkommen neu zu sehen, eine bekannte Realität durch seine subjektive Empfindung von ihr aus dem Bereich der Vorstellung in die Kunstfotografie zu übersetzen. Digitale Eingriffe dienen Hilgers dazu, die Eindrücke, die eine Realität in seiner Phantasie erzeugt, noch zu steigern. Mitunter entsteht dadurch wie in der Serie „Darklight“ ein übersteigerter Realismus, der allerdings so weit reicht, dass die Wirklichkeit gänzlich hinter dem Kunstgriff verschwindet.
Vita
Geboren in Düsseldorf, Deutschland
Sieben Jahre Assistenz für verschiedene national und international tätige Fotografen
Auslandsaufenthalte in Asien und den Vereinigten Staaten
1985Eigenes Studio in Düsseldorf, Deutschland, seitdem arbeitet er für renommierte internationale Werbeagenturen, Designer und redaktionelle Magazine
Lebt und arbeitet in Düsseldorf, Deutschland
Auszeichnungen
2011AOP Award London, UK
2006Hasselblad Master’s Semifinalist
Ausstellungen
Ausstellungen in London (UK), Berlin, Hamburg und Düsseldorf (Deutschland)