Heinrich Heidersberger
Börse Hannover von Heinrich Heidersberger
1952 / 2008

Börse Hannover

Limited Edition, Auflage: 100, Nachlassstempel
Werknummer: HHD12

€ 749,00

Teile auf

inkl. MwSt. zzgl. € 7,90 Versand

Heinrich Heidersberger

Börse Hannover

Limited Edition, Auflage: 100, Nachlassstempel
1952 / 2008
Börse Hannover von Heinrich Heidersberger
€ 749,00
60 x 46 cm

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend

Rahmenlos

€ 749,00
Teile auf
inkl. MwSt. zzgl. € 7,90 Versand

Weitere Werke von Heinrich Heidersberger

Hintergrundinformationen zu Heinrich Heidersberger

Kleid aus Licht

Für den von Henri Nannen neugegründeten „Stern“ fotografierte Heinrich Heidersberger Ende der 1940er Jahre seine ikonische Aktfotografie-Serie „Kleid aus Licht“. Was im prüden Nachkriegsdeutschland noch für Empörung sorgte, gilt heute als Klassiker der Fotokunst: Die Idee dafür war so einfach wie genial: Aus einem Kochtopf bastelte er einen Projektor, überblendete die nackten Körper mit Loch- und Lamellenmasken und verband damit Aktfotografie und Fotoexperiment auf zuvor noch nie gesehene Art und Weise. Heidersbergers „Kleider aus Licht“ offenbaren vor allem die Lust des Fotografen am Phänomen des Lichtes, dem er auch in seinen später entstandenen „Rhythmographien“ nachspürt. Heinrich Heidersberger begegnete der Fotografie eher zufällig. 1928 ging er nach Paris, um bei Fernand Léger Malerei zu studieren. Auf einem Flohmarkt entdeckte er eine alte Holzkamera. Ein, wie er sagte „Fingerzeig des Schicksals“.

Marc Peschke


Der 2006 im Alter von 100 Jahren verstorbene Heinrich Heidersberger zählt zu den bedeutendsten deutschen Fotografen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Bahnbrechende Aufnahmen aus dem Bereich der Architektur- und Werbefotografie bestimmen sein komplexes Lebenswerk. Aber auch als freier Künstler machte sich Heinrich Heidersberger einen Namen. Als herausragender Fotograf der Moderne verstand er es, den dokumentarischen Anspruch der Fotografie mit dem Grundsatz der Moderne zusammenzuführen: In seinen Fotografien verbinden sich Funktion und Ästhetik, ökonomische, technische und soziale Aspekte zu einem harmonischen Ganzen. Als ungewöhnlich prägnant bestehen seine Fotos auch heute, ungeachtet aller ästhetischer Moden.
1906geboren in Ingolstadt, Deutschland
1928-1931Aufenthalt in Paris, Besuch der Malschule von Fernand Léger, erste fotografische Arbeiten, Begegnungen mit Piet Mondrian und Yves Tanguy
1936Beginn seiner Tätigkeit als Bildjournalist, Werbe- und Architekturfotograf in Berlin
1946Eröffnung eines Ateliers in Braunschweig, beginnt Tätigkeit als Fotoreporter für den „Stern“
1957Berufung in die Deutsche Gesellschaft für Photographie und in den Deutschen Werkbund
1961Umzug nach Wolfsburg, Gründung der Künstlergruppe „Schloßstraße 8“
2006gestorben in Wolfsburg, Deutschland
1957Silberne Medaille, 11. Triennale di Milano, Mailand, Italien
1981Verdienstkreuz am Bande des Landes Niedersachsen
1986Silberne Plakette der Stadt Wolfsburg
2003Ehrenbürgerschaft der Stadt Wolfsburg
Museum für Photographie, Braunschweig, Deutschland
National Gallery of Canada, Ottawa, Kanada
Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt, Deutschland
2005Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM), Karlsruhe
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa), Stuttgart: „Zwei deutsche Architekturen“, Wanderausstellung
2002Kultur unterm Schirm, Kirchentellinsfurt
2001Architektenkammer Niedersachsen, Hannover
Galerie InFocus, Köln
Kunsthalle Bielefeld: Abstrakte Fotografie
Medienwerkstatt des Caspar-David-Friedrich-Instituts der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald
2000Stadtmuseum Wolfsburg: Heinrich Heidersberger Architekturphotographie 1952-72
1999Galerie für Fotografie - Georg Eichinger, Berlin
1998The Museum of Modern Art, New York (USA)
1997Kunstverein Gifhorn: Die Rhythmogramme
Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt: Die Rhythmogramme
Deutsches Historisches Museum, Berlin: Wolfsburg und Eisenhüttenstadt
1996Deutsch-Dänische Gesellschaft, Bad Harzburg
Städtische Galerie Wolfsburg
Fotozentrum Zimmermann, Hannover
Goethe-Institut Paris, DGPh (F)
1995Galerie Wendelin Niedlich, Stuttgart
1992Museum für Photographie, Braunschweig
1990Stadt- und Lichtbildgalerie, Ingolstadt
1989Center for Creative Photography (CCP) der Universität Tucson/Arizona (USA)
Kunsthalle Bielefeld: Das Foto als autonomes Bild
Bayerische Akademie der Künste, München: Das Foto als autonomes Bild
1987Danmarks Fotomuseum, Herning (DK)
Neue Galerie der Stadt Linz (A)
1986Kunstverein Wolfsburg
1984Image et Imaginaires d´Architecture, Centre Pompidou, Paris (F)
The Photographers Gallery, London (UK)
1982Stadt- und Lichtbildgalerie Ingolstadt
1972Olympisches Dorf München: „Haus Wolfsburg“
1971Städtische Galerie Wolfsburg
1967Galerie Clarissa, Hannover
1966Tonbildschau für Jenaer Glas in Frankfurt
Museet for Fotografi, Viborg (DK): Heidersberger fotografier
1962Städtische Galerie Wolfsburg
Neue Galerie der Stadt Linz (A)
1956Die Neue Sammlung, München
1946Kunstverein Braunschweig

Einzelausstellungen

2013Kleid aus Licht, Petra Rietz Salon, Berlin, Deutschland
2008Heinrich Heidersberger: Rückkehr zum Aufbruch, Kunstmuseum Wolfsburg, Wolfsburg, Deutschland
2006100 Jahre Heinrich Heidersberger – Ansichten und Strukturen, Städtische Galerie Wolfsburg, Wolfsburg, Deutschland
2006Heinrich Heidersberger – Werk im Fokus, Lentos Kunstmuseum, Linz, Österreich
2001Heinrich Heidersberger – Architektur und Rhythmogramme, in focus Galerie, Köln, Deutschland
1997Heinrich Heidersberger: Rhythmogramme, Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt, Deutschland
1984Heinrich Heidersberger, Photographers Gallery, London, UK

Gruppenausstellungen

2015Augen auf! 100 Jahre Leica Fotografie, C/O Berlin, Berlin, Deutschland
2014Augen auf! 100 Jahre Leica Fotografie, Deichtorhallen Hamburg, Hamburg, Deutschland
2009Kreuzungspunkte Linz. Junge Kunst und Meisterwerke, Lentos Kunstmuseum, Linz, Österreich
2005Zwei deutsche Architekturen, Institut für Auslandsbeziehungen, Stuttgart, Deutschland
2004Algorithmische Revolution. Zur Geschichte der interaktiven Kunst, ZKM Karlsruhe, Karlsruhe, Deutschland
2000Zeitgenössische Positionen zur Architekturphotographie, Museum Ludwig, Köln, Deutschland
1998Alvare Aalto – Between Humanism and Materialism, MoMA, New York City, USA
1984Image et Imaginaires d´Architecture, Centre Pompidou, Paris, Frankreich
Heinrich Heidersberger: Light Harmonies, Andrew Witt (Hg.), Ostfildern 2014.
Wolfsburg: Bilder einer jungen Stadt, Heinrich Heidersberger, Berlin 2013.
Ästhetik der Moderne: Photographien von Heinrich Heidersberger, Köln 2007.
Architekturphotographie 1952-72, Heinrich Heidersberger, Göttingen 2000.