No:010819 von Bahar Artan Oskay
Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
2019 / 2021 BOS03

No:010819

52 x 61,5
Neu
84,5 x 100
Neu

Wandobjekt Cut-outs
Das Cut-Out von Bahar Artan Oskay ist ein eindrucksvolles Wechselspiel aus Tiefe und Material. Die Künstlerin trennt Teile aus ihren Werken, um sie übereinander zu legen und einen beeindrucken räumlichen Effekt zu erzielen.
Die moderne Cut-Out Technologie ermöglicht es ihr dabei, über den Rahmen hinaus Kunst zu schaffen und unser Formverständnis herauszufordern.

Wandobjekt Cut-outs
Das Cut-Out von Bahar Artan Oskay ist ein eindrucksvolles Wechselspiel aus Tiefe und Material. Die Künstlerin trennt Teile aus ihren Werken, um sie übereinander zu legen und einen beeindrucken räumlichen Effekt zu erzielen.
Die moderne Cut-Out Technologie ermöglicht es ihr dabei, über den Rahmen hinaus Kunst zu schaffen und unser Formverständnis herauszufordern.

€ 899
inkl. MwSt. zzgl. € 9,90 Versand
page.detail.shipment.estimation.sale-item
Einzigartige Museumsqualität
Sichere Kunst-Verpackung
30 Tage Rückgaberecht
Hintergrundinformationen zu Bahar Artan Oskay
Einführung
Die Istanbuler Künstlerin Bahar Artan Oskay löst gezielt einzelne Bildflächen aus ihren bereits bestehenden Malereien, um sie im Raum versetzt und etwas erhaben über dem aufgelösten Bild neu anzuordnen. So entstehen dreidimensionale Werke, die einerseits die gewohnte Form der bildlichen Darstellung hinterfragen, andererseits zu einer neuen Form der abstrakten Repräsentation avancieren. Die herausgelösten Elemente werfen dabei sanfte Schatten auf die darunterliegende Ebene des neues Werkes, sodass ein komplexes Spiel der Repräsentation von Gegenwart und Vergangenheit, Abwesenheit und Anwesenheit eröffnet wird. Farben und Formen der miteinander agierenden Elemente und Bilderebenen erinnern dabei entfernt an die Bildsprachen von Matisse, Picasso und Mondrian, von denen die Künstlerin inspiriert ist.

Schon in früheren Werkperioden setze sich Oskay mit diesen Meistern der modernen Kunst auseinander und interpretierte sie im Rahmen ihrer Arbeiten. Picassos Ausspruch vom Akt der Schöpfung, der zunächst ein Akt der Zerstörung sei, kann als Kerngedanke ihrer Kunst aufgefasst werden. Den Prozess des Zerschneidens, Zerstörens und Rekonstruierens bewertet die Künstlerin zwar als schmerzhaften, aber zugleich notwendigen und progressiven Schritt hin zu einer neuen Form der Darstellung und ästhetischen Erfahrung. Die konventionelle Ordnung der Dinge wird durch die bewusste Dekonstruktion in Frage gestellt. Es bleibt insbesondere dem Betrachter überlassen, das zeitgleich aufgelöste und wieder hergestellte Werk zu interpretieren und die entstandenen Leerstellen mit eigenen Gedanken, Assoziationen und Reflexionen zu füllen.

2011 schloss die 1984 in Istanbul geborene Oskay ihr Studium der schönen Künste an der Yeditepe Universität in Istanbul mit einem Masterabschluss ab. Im Anschluss vertiefte sie ihre Kenntnisse auf dem Gebiet der Kunst und des Designs an der technischen Universität Yıldız. Ihre Werke zeigte sie in Soloausstellungen in Istanbul, Ankara, Izmir und New York. Sie nahm zudem an vielen internationalen Gruppenausstellungen in der Türkei, in Europa und in Nordamerika teil.    


Besuchen Sie LUMAS USA!

Auf dieser Seite ist keine Lieferung in Ihr Land möglich.
Möchten Sie gern bestellen, dann besuchen Sie LUMAS USA.

Nein danke, ich möchte auf dieser Seite bleiben.
Ja, ich möchte wechseln.