Cruel of Youth-Night Walker von Yang Yong
Yang Yong

Cruel of Youth-Night Walker

1999 / 2006
Limited Edition, Auflage: 100, Signiert
40 x 59
Rahmen ändern
Rahmen

Schattenfugenrahmen Basel, Profilbreite 15 mm mit Trägerplatte, Kanadischer Ahorn braun, 44,4 x 63,4 cm(Außenmaß)

Auf Premium Papier, ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet

€ 549,00
inkl. MwSt. zzgl. € 9,90 Versand | Werknummer: YYA05
1422 Cruel of Youth-Night Walker https://img-lumas-avensogmbh1.netdna-ssl.com/showimg_yya05_search.jpg 549 EUR Yang Yong InStock /artists/cruel of youth-night walker /artist/yang_yong /artists/masters/ /search/category/menschen/catalog/topics/ /search/category/portrait/catalog/topics/ /search/category/architektur_city/catalog/topics/ /search/category/asien/catalog/topics/ Lumas blau Profile Profil Portraits Portrait Städte Stadt Einsamkeit einsam Dämmerung Abend Tunnel China Asien Frauen Frau Analogfotografie analog Fotografie 2006-01-01
Hintergrundinformationen zu Yang Yong
Einführung
„Frauen werden geboren, um Kunst zu sein“, so klingt der Ruf Yang Yongs von Shenzen aus zu uns herüber. Die schnell wachsende Metropole nahe Hongkong bietet alles in atemberaubender Künstlichkeit, was modern-mondänes Leben auszumachen scheint, aber dennoch oder gerade deshalb klaffen an allen Ecken Löcher lähmender Langeweile, in denen die Protagonistinnen aus den Bildergeschichten des chinesischen Fotografen hocken. Seine Modelle sind junge Frauen aus der Provinz, die nicht selten ihr Dasein durch Prostitution finanzieren, aber immer wieder auch Freunde des Fotografen, mit denen er die Impressionen der Einsamkeit in Hochglanz-Shots zu einer Art Fotoromanza fortspinnt. Dabei entstehen Serien wie Tagebuch einer grausamen Jugend (2001), die den typischen Alltag des „new urban life“ in Szene setzen. Sie vermitteln das Bild der Tristesse im Luxus und berichten vom Konflikt zwischen gesellschaftlich vorbestimmten Rollen und dem Vakuum westlich geprägter Großstadtkultur.
Zunächst studierte Yang Yong (*1975 in Sichuan) Ölmalerei, bevor er sich auch als Fotokünstler international – unter anderem durch Ausstellungsteilnahmen im Hamburger Bahnhof in Berlin und auf der Biennale in Venedig – Aufmerksamkeit verschaffte. Seine Bewunderung, daraus macht er keinen Hehl, gilt den Frauen, denen er schon 1999 eine seiner ersten Soloausstellungen widmete: „Women Are Beautiful Always And Forever“. Bei allen gesellschaftspolitischen Andeutungen bleibt eines unübersehbar: Diese Bilder zielen auf die Schönheit, die noch ergreifender wirkt, wenn sie durch den Zustand der Trauer gesteigert ist. Yang stimmt eine universale Melodie der Einsamkeit und Schutzbedürftigkeit an, die wehmütig verklingt und immer und in allen Kulturen gleichermaßen wirkt.
 
Dr. Boris von Brauchitsch
Vita
1975geboren in Sichuan, China
1995Studium der Ölmalerei am Sichuan Art Institute, Sichuan, China
lebt und arbeitet in Shenzhen
Ausstellungen

Einzelausstellungen

2006Anonymous Still, Tang Gallery BKK, Bangkok
2005Guangzhou Photo Biennal 2005, Guangdong Museum of Art, China
City Myths, Goedhuis Contemporary at The Annex, New York
2002From China-Personal Plan of Yangyong, Art Design Institute Linz, Austria
Co-held Art Exhibition
Yang Yong solo exhibition- Sleeting Shadow Gallery Eastlink, Shangai
1999Women are beautiful, Always and Forever Boarhers Bookstore, Guangzhou
1995Gray/Pessimistic Space, Sichuan Art Institute, Chongqing

Gruppenausstellungen

2006Between Past and Future: New Photography and Video from China, Haus der Kulturen der Welt, Berlin- The Victoria and Albert Museum, London
The Second Guangzhou Triennal, Guangdong Museum of Art- Triennal, China
2005Double Vision-1st Lianzhou International Photo Festival, China
Zooming into Focus: Contemporary Chinese Photography and Video from the Haudenschild Collection, NAMOC National Art Museum Of China, Beijing, China
Irreality, Para Site, Hong Kong, China
Between Past and Future: New Photography and Video from China, The Venice Biennale, Venice - Seattle Art Museum, Seattle, USA - Museum of Contemporary Art Chicago - The David and Alfred Smart Museum of Art, Chicago
The Chinese: Photography and Video from China, Kunstmuseum Wolfsburg
Contemporary Art from Greater China, Goedhuis Contemporary, New York
2004Posers: CourtYard Gallery Artists Group Exhibition, CourtYard Gallery, Beijing, China
Is It Art?-Black Show, Noanoa Center, Xian, China - Shanxi Provincial Art Museum, Xian, China
Between Past and Future: New Photography and Video from China, ICP International Center of Photography, New York
Chinese Eyes: Contemporary Chinese Photography, Goedhuis Contemporary, New York
Reality Spells- Exhibition of Chinese Conceptual Photography from 90´,Hong Kong Central LIbrary, Hong Kong

Besuchen Sie LUMAS USA!

Auf dieser Seite ist keine Lieferung in Ihr Land möglich.
Möchten Sie gern bestellen, dann besuchen Sie LUMAS USA.

Nein danke, ich möchte auf dieser Seite bleiben.
Ja, ich möchte wechseln.