Thomas Eigel
NYKU 8406464 von Thomas Eigel
NYKU 8406464
NYKU 8406464
2014 / 2015

NYKU 8406464

Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
Werknummer: TEI76

€ 399,00

Teile auf

inkl. MwSt. zzgl. € 9,90 Versand
Werknummer: TEI75

€ 749,00

Teile auf

inkl. MwSt. zzgl. € 9,90 Versand

Thomas Eigel

NYKU 8406464

Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
2014 / 2015
NYKU 8406464 von Thomas Eigel
€ 399,00
€ 399,00
60 x 56,2 cm

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend

Rahmenlos

€ 399,00
90 x 84,3 cm

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend

Rahmenlos

€ 749,00
Teile auf
inkl. MwSt. zzgl. € 9,90 Versand

Weitere Werke von Thomas Eigel

Hintergrundinformationen zu Thomas Eigel

CUT-OUTS

Der Traum vom Fliegen mal ganz anders – in gewohnt formalistischem Stil hat sich Thomas Eigel einem Sujet zugewandt, das uns nicht erst seit Otto Lilienthal begeistert: Flugzeuge. Bei Start und Landung hat der Künstler die gewaltigen Maschinen in einer strengen Frontaufsicht aufgenommen und sie so aus ihrem üblichen Kontext herausgelöst. Ihn fasziniert daran vor allem das besondere Zusammenspiel von Formen und Farben, das Eigel erst durch das vollständige Freistellen der Flieger in all seiner Komplexität sichtbar macht.

Die Cut-out-Technik, eine Art moderne Version des Scherenschnitts, hat Tradition in der Kunstgeschichte – der berühmteste Vertreter dieses Mediums ist Henri Matisse. Auch die zeitgenössische Kunstszene hat in den letzten Jahren wieder vermehrt Gefallen gefunden an dieser Art der Gestaltung – Alex Katz sei hier als prominentes Beispiel erwähnt. Außergewöhnlich an Eigels Flugzeugen ist auch ihre besondere Hängung: Die Flieger lassen sich nicht nur an der Wand, sondern auch direkt unter der Decke montieren. Eine innovative Aufhängung, die in enger Zusammenarbeit zwischen Kuratorium, Labor und Ingenieur-Team entwickelt wurde und ganz neue Möglichkeiten der Installation erlaubt.



Travellers

Was in den Häfen der Welt zu gigantischen Warenpyramiden gestapelt wird, entpuppt sich beim näheren Hinsehen als System individueller Bausteine. Der Hamburger Fotograf Thomas Eigel ist seinem Sujet der ästhetischen Abstraktion treu geblieben. Im passgenauen 4x4-Format lichtete er die Stirnseiten von Überseecontainern ab. Das Ergebnis verblüfft: Schnöde Container verwandeln sich in geheimnisvolle, quadratische Frontscheiben mit allerhand Alleinstellungsmerkmalen. Farbe, Armaturen, Logos, Typenschilder und andere Extras erzählen von einer anderen Reise um die Welt. Man könnte auch sagen: Nur die famosen Rennwagen aus den 70er- Jahren waren stylisher.


Stephan Reisner




Musik als Lebenshaltung, als Erweiterung der Wahrnehmung, als Mittel auch, um visuelle Vinyl-Schallplatten haben ganze Generationen kulturell geprägt. Musik als Lebenshaltung, als Erweiterung der Wahrnehmung, als Mittel auch, um visuelle Träume und Fantasien zum Leben zu erwecken. Das Drehen der klingenden Scheibe als Türöffner zur Seele, als Ausdruck eines Gefühl, in der Seele des Menschen sei mehr präsent als nur die alltägliche Welt. Der studierte Ethnologe Thomas Eigel (*1959) lebt und arbeitet heute als Fotograf in Köln und Berlin. Seine Serie runder Bilder Turntables – zu Deutsch Plattenteller – verweist gekonnt auf diese historische Referenz Populär- und Musikkultur. Er spielt mit dem Abstrakten ebenso wie mit dem Psychedelischen von damals; seine rund ausgeschnittenen Objekte sind Vexierbilder. Manchmal scheinen wir uns in der rasanten Drehung zu verlieren, dann wieder erkennen wir plötzlich Formen und Bilder, die in uns selbst schlummern. Öffnen die Farbkreise tiefe Räume in die Wand hinein, oder scheinen sie uns entgegenzukommen, in den Raum hinein? „Design-Art“ ist zur Zeit im Trend. Thomas Eigels Turntables sind ein künstlerisch gelungenes Beispiel dafür! Und ein Beleg, wie heutige Künstler dem Grundgedanken der Pop-Art im noch jungen Jahrhundert zu neuer Vitalität und Aktualität verhelfen. Denn Pop heisst künstlerisch ja nichts anderes, als Elemente der populären Kultur konzeptuell-spielerisch zu verfremden und mit eigenen Visionen in Kunst zu verwandeln.





„Mit der Werkgruppe Turntable führt Thomas Eigel die Erkennbarkeit des Unerkenntlichen an die Grenzen von Physik und Psychodelik heran. Losgelöst von jeglicher Anbindung an Elemente von Wirklichkeit sind die Arbeiten scharfe, dynamische Farbspiralen mit hochglänzenden Oberflächen. Fotografische Arrangements mit ausgeprägtem Bewusstsein für Farbklänge, digital geschliffen, berühren in Turntable die sinnliche Wirksamkeit gegenstandsloser Malerei.“

Wolfgang Schöddert

1959geboren
1980 Allgem. Hochschulreife
1980-86Studium der Ethnologie, klass. Archäologie, Philosophie und Kommunikationswissenschaften an der Friedrich Wilhelm Universität zu Bonn
1986 Selbständig als Fotograf
1998 Gründung der EIGEL STUDIOS Werbeagentur als Inhaber und Geschäftsführer
lebt und arbeitet, Selbständig als Fotograf in Hamburg
2009Maison Alexandre, Kunsthöfe, Berlin, Deutschland
sichtbar, Elbrausch, Hamburg, Deutschland
2008dark star, Landtag NRW, Düsseldorf, Deutschland
2007Fine Art Cologne, Köln, Deutschland
Videokunst im Umspannwerk, Berlin, Deutschland
Galerie Jan Schlütter, Köln
 Liste Köln, Köln
eyes wide open, Galerie Vero Wollmann, Stuttgart

2006

Colour Summer, Young Gallery, Brüssel
2005Lisalounge, Crowne Plaza City Centre, Köln
Conversions, Young Gallery, Brüssel
2004ShowRooms, Köln
Hommage an Eve Klein, Taurus & Twins, Köln
Ausstellung, Crowne Plaza City Centre, Köln
2003Art Photography, Vintage Gallery, Köln