Jean-marie Ghislain
The Rose Garden von Jean-marie Ghislain
2010 / 2016

The Rose Garden

Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
Werknummer: JGH10

€ 749,00

Teile auf

inkl. MwSt. zzgl. € 14,90 Versand
Werknummer: JGH09

€ 1.499,00

Teile auf

inkl. MwSt. zzgl. € 14,90 Versand

Jean-marie Ghislain

The Rose Garden

Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
2010 / 2016
The Rose Garden von Jean-marie Ghislain
€ 749,00
€ 749,00
50 x 108 cm

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend

Rahmenlos

€ 749,00
80 x 173 cm

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend

Rahmenlos

€ 1.499,00
Teile auf
inkl. MwSt. zzgl. € 14,90 Versand

Weitere Werke von Jean-marie Ghislain

Hintergrundinformationen zu Jean-marie Ghislain

Jean-Marie Ghislains Geschichte ist vor allem eine inspirierende Geschichte von der Überwindung der Angst. Sein Leben lang fürchtete sich der Belgier vor dem Wasser und insbesondere vor Haien. Schließlich beschloss er 2009, damals Mitte fünfzig, sich seinen Phobien zu stellen und lernte tauchen. Sein Mut bescherte ihm großen Erfolg – alsbald avancierte er zum „berühmtesten Haiflüsterer der Welt“. Seine beeindruckenden Fotografien veröffentlichte er in zahlreichen Buchpublikationen; schnell wurde die internationale Presse auf ihn aufmerksam. Zugleich verhalf ihm seine neue Tätigkeit zu neuer Lebensfreude und innerer Ruhe. Er erkannte, dass sich hinter seiner größten Angst tatsächlich seine größte Leidenschaft verbarg.

Diesen Weg beschreibt Ghislain in seiner Autobiografie „Schönheit besiegt Angst“ und zeigt uns, dass es nie zu spät ist, sich für Neues zu öffnen und seine wahre Berufung zu finden. Doch ist es nicht allein sein berührender persönlicher Werdegang, der die Faszination seiner Fotografien ausmacht. So ist es auch die besondere ästhetische Qualität, die seine Bilder unverkennbar macht. Ghislain porträtiert unterschiedliche Haiarten in sanften, atmosphärischen Schwarzweißaufnahmen und setzt damit neue Maßstäbe in der Unterwasserfotografie. Er zeigt uns die Raubfische, wie wir sie sonst kaum zu sehen bekommen und eröffnet damit einen anderen, beinahe zärtlichen Blick auf die vermeintlichen Monster, die unsere kollektive Angst schüren. Beeinflusst von Legenden und Filmen wie Stephen Spielbergs „Jaws“ sehen wir im Hai nur allzu oft die blutrünstige Bestie, die dem Menschen nach dem Leben trachtet. Doch kein Lebewesen ist von sich aus böse.

Jean-Marie Ghislain zeigt uns schützenswerte, anmutige Kreaturen in ihrem natürlichen, leider häufig bedrohten Lebensraum. Schwerelos gleiten sie durch die Tiefen des Ozeans. Detailaufnahmen offenbaren die Feinheiten ihrer Physiognomie. Ghislain arbeitet ausschließlich ohne Blitz. Das erlaubt ihm, den Raubtieren ganz nahe zu kommen ohne sie aufzuschrecken und ermöglicht außergewöhnliche Perspektiven. Seine Liebe zur Natur und den Respekt vor den Haien transportiert er in minimalistischen und gleichsam stimmungsvollen Fotografien, von denen eine beinahe kontemplative Ruhe ausgeht.

Dabei geht es Ghislain nicht bloß um schöne Bilder. Vielmehr möchte er ein Bewusstsein für die Bedrohung der Tiere durch den Menschen schaffen und verbreiteten Vorurteilen gegenüber Haien entgegenwirken. Mit seiner Arbeit engagiert er sich für den Artenschutz und die Erhaltung des Lebensraums Meer.

Daniela Kummle
Jean-Marie Ghislain wurde 1955 in Belgien geboren. 2009 beschloss er, sich seiner größten Angst zu stellen und begann, mit Haien zu tauchen. Seine eindrucksvollen Porträts der Tiere veröffentlichte er in zahlreichen Büchern und machte sich international schnell einen Namen als „Haiflüsterer“. Mit seiner Arbeit kämpft er für den Schutz der Arten und die Erhaltung ihres Lebensraums. Die deutsche Ausgabe seiner Autobiografie erschien 2014 im Elisabeth Sandmann Verlag und beschreibt sein bewegtes Leben.
ghislainjm.com