Airfield V von Tom Hegen
Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
2020 / 2021 THE44
Tom Hegen
Werkinfo

Airfield V

75 x 50
Neu
105 x 70
Neu
Rahmen ändern
Rahmen

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend, Rahmenlos, 75 x 50 cm (Außenmaß)

ArtBox Aluminium, 25mm Tiefe, mit Acrylglas glänzend, Silber, 76,2 x 51,2 cm (Außenmaß)

Auf Premium Papier, ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet

Rahmen ändern
Rahmen

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend, Rahmenlos, 105 x 70 cm (Außenmaß)

ArtBox Aluminium, 25mm Tiefe, mit Acrylglas glänzend, Silber, 106,2 x 71,2 cm (Außenmaß)

Auf Premium Papier, ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet

€ 499
inkl. MwSt. zzgl. € 9,90 Versand
Einzigartige Museumsqualität
Sichere Kunst-Verpackung
30 Tage Rückgaberecht
Hintergrundinformationen zu Tom Hegen
Einführung
Airports

Flughäfen sind Orte der Ruhe und Weltvergessenheit? In seiner Airports Serie zeigt Tom Hegen das scheinbar Undenkbare und schafft somit eine Reihe von Zeitzeugnissen, die einen unvergleichlichen Moment der Geschichte in formschöner Bildsprache festhalten. Dafür überflog der Fotokünstler die wichtigsten Flughäfen in Deutschland und stellte sie in gewohnt abstrakter Weise dar. Möglich wurde diese Serie durch die Corona Pandemie und ihre Auswirkungen. Tom Hegen musste eine geplante Reise aufgrund der Beschränkungen des internationalen Flugverkehrs absagen und entdeckte in der ungewöhnlichen Situation sogleich das Potential für eine neue Werkreihe, die nur in diesem besonderen Moment entstehen konnte. Die Ruhe der sonst so hektischen Flughäfen war die Voraussetzung für den Überflug im Helikopter und die faszinierenden Fotografien von Hegen.
Der Fotokünstler zeigt die Flugzeuge und die Infrastruktur der Flughäfen in besonders grafischer Weise. Seine Aufnahmen aus der Vogelperspektive begeistern durch klare Linien und Formen, die den Motiven einen hohen Grad an Abstraktion verleihen. Die Flughäfen in Tom Hegens Arbeiten werden somit zu Sinnbildern unserer modernen Gesellschaft in einem Moment der Entschleunigung und Besinnlichkeit. Sie sind außergewöhnliche Zeugnisse unserer Welt.

The Salt Series
Kreisrunde Salzseen, mächtige Staudämme, zerfurchte Wälder: im Zentrum von Tom Hegens Schaffen steht die Beziehung zwischen Mensch und Natur. Er fesselt den Blick durch seine harmonischen Symmetrien und mitreißenden Farben, während er durch seine ungewöhnliche Perspektive unseren Einfluss auf den Planeten verhandelt. Tom Hegen zeigt uns die Welt von oben. Dafür steigt er mithilfe von Heißluftballons, Helikoptern oder Propellermaschinen selbst in Luft oder es kommt seine Konstruktion zum Einsatz. Denn um seine Motive festzuhalten, hat Tom Hegen sich einen Multicopter aus Drohne und Kamera nach seinen Bedürfnissen zusammen gebaut. Für den Künstler ist die Luftbildfotografie das einzig mögliche Medium, um zugleich unsere Zivilisation zu porträtieren und eine homage an unseren Planeten zu verfassen. Unsere Augen erkennen durch die vertikale Aufsicht eine wohltuende Ordnung im Chaos und damit im Folgenden, dass wir ein Teil dieses faszinierenden Planeten sind. Tom Hegen lehrt uns eine ungewohnte Schule des Sehens und schließt damit an Georg Gerster, einen Pionier der Luftbildfotografie, an. Der schrieb: „Höhe schafft Übersicht, Übersicht schafft Einsicht und Einsicht erzeugt – vielleicht – Rücksicht.“ Die klaren Linien und rechten Winkel ziehen den Blick in Tom Hegens Werke. Darüber sagt der Künstler: „Ich fotografiere immer senkrecht nach unten – ohne Perspektive. So erhalten die Bilder einen hohen Abstraktionsgrad. Dadurch verschwimmt die Grenze zwischen Fotografie und Malerei.“

So auch in Tom Hegens beiden Salt Series. Auf den ersten Blick ist ungewiss, was wir vor Augen haben. Bis klar wird, es handelt sich um Salinen. Aus der Luft fotografiert und in stimmungsvollen Bildkompositionen festgehalten. In diesen beiden Serien zeigt uns Tom Hegen Orte, an denen die Grenze zwischen dem Wirken des Menschen und den natürlich geformten Landschaften ineinander übergehen. Die Mikroorganismen, die nach der Verdunstung des Wassers in den kultivierten Becken zur Salzgewinnung übrig bleiben, strahlen in unwirklichen Farben. In seinen Arbeiten vermag es Tom Hegen, gleichzeitig die Schönheit der Erde und die Auswirkungen des Menschen darzustellen. Das ist wiederum der rote Faden in seinem Œuvre, das alle Arbeiten eint. Tom Hegen spiegelt uns wider, wo wir als Menschen in die Natur eingreifen, zeigt uns die Spuren, die wir hinterlassen, und tut das auf die verführerischste aller Arten. Mit Schönheit, mit ansprechender Symmetrie, mit strahlenden Farben. Im zweiten Schritt fordert er uns auf, das Gesehene zu reflektieren.

Vita
Tom Hegen wurde 1991 im bayerischen Königsbrunn geboren, studierte an der Augsburger Hochschule Grafikdesign und lebt nun als Grafiker und Fotograf in München. Im Zuge seiner Abschlussarbeit an der Universität hat er sich vermehrt mit der Fotografie beschäftigt. Sein Interesse an der Vogelperspektive entzündete sich nach einem Langstreckenflug von Neuseeland nach Deutschland, als ihn am Fenster sitzend die Erde von oben faszinierte. In seinen Werken legt er den Fokus auf die Spuren, die der Mensch in seiner Umwelt hinterlässt, während er sich seinen Lebensraum schafft. Sein erster Bildband „Habitat“ wurde 2018. Tom Hegens Werke wurden mit viel geachteten Kreativpreisen, wie dem Red Dot Design Award, dem German Design Award oder dem International Photography Award, ausgezeichnet.

Besuchen Sie LUMAS USA!

Auf dieser Seite ist keine Lieferung in Ihr Land möglich.
Möchten Sie gern bestellen, dann besuchen Sie LUMAS USA.

Nein danke, ich möchte auf dieser Seite bleiben.
Ja, ich möchte wechseln.