Daniel Richter
Army of Traitors von Daniel Richter
Army of Traitors
Army of Traitors
2011

Army of Traitors

Limited Edition, Auflage: 30, Signiert
LIMITED EDITION, AUFLAGE: 30, SIGNIERT
LITHOGRAFIE
INKLUSIVE MAGNETRAHMEN
AHORN WEISS (55 x 75 CM)
55 x 75 cm (Außenmaß)
Werknummer: DRI01

€ 2.500,00

Teile auf

inkl. MwSt. zzgl. € 9,90 Versand

Daniel Richter

Army of Traitors

Limited Edition, Auflage: 30, Signiert
2011
Army of Traitors von Daniel Richter
€ 2.500,00
Teile auf
inkl. MwSt. zzgl. € 9,90 Versand

Weitere Werke von Daniel Richter

Hintergrundinformationen zu Daniel Richter

Daniel Richter zählt ohne Zweifel zu den bedeutendsten deutschen Künstlern seiner Generation. In den 1990er Jahren studierte er an der Hamburger Hochschule für Bildende Künste bei Werner Büttner und arbeitete als Assistent für Albert Oehlen – beide Vertreter der sogenannten „Jungen Wilden“, die in den 1980er Jahren die Rückkehr zur Malerei propagierten.

Richter malte zunächst ausschließlich abstrakt, bevor er sich ab der Jahrtausendwende zunehmend figurativen Sujets zuwandte. Seine ästhetischen Einflüsse und Themen sind vielfältig. In seiner Malerei reflektiert er häufig das Zeitgeschehen und vermischt expressive mit informativen Elementen. Narrativ und zugleich rätselhaft erinnern seine Bildwelten zuweilen an Edvard Munch oder Francis Bacon und sind doch eindeutig in der Gegenwart verortet. Richter übersetzt die medialen Bilder unserer Zeit in epochale Kompositionen voll allegorischer Dichte und düsterer Spannung. Seine Gemälde lassen sich zuweilen als Reminiszenzen des Historienbildes deuten, die das Genre sowohl zeitgenössisch rekontextualisieren als auch dekonstruieren.

Ebenso wie seine großformatigen, monumental anmutenden Gemälde, bestechen auch Richters Lithografien durch ihre fließenden Übergänge von Gegenständlichkeit und Abstraktion. Die Schemenhaftigkeit der Figuren und die Ambivalenz der Szene bewirken eine traumähnliche Stimmung, deren Uneindeutigkeit Raum für Assoziationen lässt.

Die häufig mit Daniel Richters Arbeiten in Verbindung gebrachte Ästhetik des Wärmebildes offenbart sich insbesondere bei dem Werk „Kaschmir“. Schattenhafte, tiefrote menschliche Gestalten – vielleicht sind es Soldaten mit Gewehren – überqueren eine Landschaft. In ihren Umrissen erkennen wir gelbe Linien – eine Art Aura, die an die Aufnahmen einer Infrarotkamera erinnern.

Es sind diese auf ambivalente Weise dramatischen Szenen, verortbar irgendwo zwischen Traum, Fabel und Zeitgeschehen, die Richters künstlerische Handschrift so unverkennbar machen. Durch Titel und Sujet subtil mit politischer Bedeutung aufgeladen, sind seine Bilder doch so diffus und enigmatisch, dass sie sich jeglicher linearer Interpretation entziehen und stattdessen gerade in ihrer Mehrdeutigkeit die Fantasie des Betrachters anregen. Diese Werke haben die Eigenschaft, uns zu beunruhigen, auch wenn wir den Grund dafür meist nicht rational zu erfassen vermögen. Der Künstler spielt mit den medieninduzierten Bildern in den Köpfen der Betrachter; wir glauben, Vertrautes zu erkennen, doch ist dies zugleich verzerrt und fremd – geradezu unheimlich im Freud’schen Sinne.

Daniela Kummle
1962geboren in Lütjenburg, Deutschland
1991-1995Kunststudium bei Professor Werner Büttner an der Hochschule der Bildenden Künste Hamburg, Deutschland
arbeitete als Assistent für Albert Oehlen
2004-2006Professor für Malerei an der Universität der Künste, Berlin, Deutschland
Seit 2006Professur an der Akademie der Bildenden Künste, Wien, Österreich
Lebt und arbeitet in Berlin, Hamburg und Wien
2009Kunstpreis Finkenwerder, Hamburg
2001Förderpreis für Junge Kunst, Schleswig-Holstein
1998Otto-Dix-Preisträger, Gera
Deutsche Bank, Frankfurt, Deutschland
MoMA, New York City, USA
Sammlung der Bundesrepublik Deutschland, München, Deutschland
Kunsthalle zu Kiel, Kiel, Deutschland
Centre Pompidou, Paris, Frankreich
Hamburger Kunsthalle, Hamburg, Deutschland
Sammlung Olbricht, Berlin, Deutschland
Sammlung Falckenberg, Hamburg, Deutschland
Friedrich Christian Flick Collection, Berlin, Deutschland
Kunsthalle zu Kiel, Deutschland
Saatchi Gallery, London, UK
Sammlung Boros, Berlin, Deutschland

Einzelausstellungen

2014Daniel Richter, Galerie im Taxispalais, Innsbruck, Österreich
2013Daniel Richter – Mamillen, Spandrillen, Ronald, Kunstverein Augsburg, Augsburg, Deutschland
2013Daniel Richter – 6 Neue Bilder, Contemporary Fine Arts, Berlin, Deutschland
2010Daniel Richter – Das große Welttheater, Museum der Moderne Salzburg Rupertinum, Salzburg, Österreich
2009Daniel Richter, Essl Museum, Klosterneuburg, Wien, Österreich
2008Die Idealisten, David Zwirner, New York City, USA
2007Daniel Richter, GEM – Museum for Contemporary Art Den Haag, Den Haag, Niederlande
2007Daniel Richter, Hamburger Kunsthalle, Hamburg, Deutschland
2006Daniel Richter, Museum für Gegenwartskunst – Emanuel Hoffmann-Stiftung, Basel, Schweiz
2004Daniel Richter – The Morning After, David Zwirner, New York City, USA
2003Daniel Richter – Hirn, Neuer Berliner Kunstverein, Berlin, Deutschland
2001Daniel Richter – Billard um Halbzehn, Kunsthalle zu Kiel, Kiel, Deutschland

Gruppenausstellungen

2014Unendlicher Spaß, Kunsthalle Schirn, Frankfurt am Main, Deutschland
2013Landschaft nach 2000, Kunsthalle Dominikanerkirche, Osnabrück, Deutschland
2013Nightfall – New Tendencies in Figurative Painting, Galerie Rudolfinum, Prag, Tschechien
2012Galerie Utopia/ The Forgotten Bar Project: The Garden of Eden, Palais de Tokyo, Paris, Frankreich
2012Pink Caviar, Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, Dänemark
2012Artandpress, Martin-Gropius-Bau, Berlin, Deutschland
2011HALLELUHWAH! – Hommage à CAN, Künstlerhaus Bethanien, Berlin, Deutschland
2011Unter Helden – Vor-Bilder in der Gegenwartskunst, Kunsthalle Nürnberg, Nürnberg, Deutschland
2010Pop Life: Art in a Material World, National Gallery of Canada, Ottawa, Kanada
2009Pop Life: Art in a Material World, Tate Modern, London, UK
2009Die Kunst ist super! Hamburger Bahnhof, Berlin, Deutschland
2008Wir nennen es Hamburg – Interdisziplinäres Kunstfestival, Hamburger Kunstverein, Hamburg, Deutschland
2008Vertrautes Terrain – Aktuelle Kunst in und über Deutschland, ZKM, Karlsruhe, Deutschland
2008Konstellationen III, Städel Museum, Frankfurt am Main, Deutschland
2007Rockers Island – Olbricht Collection, Museum Folkwang, Essen, Deutschland
2006Berlin-Tokyo/Tokyo-Berlin, Neue Nationalgalerie, Berlin, Deutschland
2006The Triumph of Painting – Part 4, Saatchi Gallery, London, UK
2004Aktuelle Malerei – Heisskalt – Sammlung Scharpff, Staatsgalerie Stuttgart, Stuttgart, Deutschland
2003Berlin-Moskau/Moskau-Berlin 1950 – 2000, Neue Nationalgalerie, Berlin, Deutschland
2000Tal R und Daniel Richter, Gesellschaft für Aktuelle Kunst Bremen, Bremen, Deutschland
1999German Open 1999 – Gegenwartskunst in Deutschland, Kunstmuseum Wolfsburg, Wolfsburg, Deutschland
Daniel Richter: Die Palette 1995 – 2007. Hamburger Kunsthalle (Hg.), Köln 2007.
Daniel Richter: Huntergrund. Daniel Richter et al., Ostfildern 2006.
Daniel Richter, Hirn. Daniel Richter et al., Ostfildern 2003.
Daniel Richter: Grünspan. Daniel Richter, Julia Heynen, Bielefeld 2003.
Daniel Richter: Billard um halbzehn. Beate Ermacora, Hans G. Baumann, Kiel 2001.
http://danielrichter.com/