Marlene Dietrich

Marlene Dietrich

Die deutsch-amerikanische Diva, Schauspielerin und Sängerin ist eine unvergessene Ikone. Entdecken Sie Wandbilder mit der unsterblichen Marlene Dietrich und holen Sie sich den Glamour des alten Hollywood in Ihr Zuhause!



Marlene Dietrich Glamour bei LUMAS

Marlene Dietrichs aufsehenerregender Stil, ihr Charisma und das Kokettieren mit einem androgynen Look sind bis heute unbestreitbare Einflüsse in Mode und Film. Die Marlene-Hose ist gar nach ihr benannt und ihre legendären Bühnenkostüme setzten neue Maßstäbe. Die Dietrich ist die Verkörperung des Hollywoodglamours, dabei ist sie immer eine vielschichtige und eigensinnige Künstlerin geblieben. Bei LUMAS entdecken Sie die Ikone als stilvolle Schwarz-Weiß-Bilder im klassischen Hollywood Glamourlook oder als moderne Pop-Art-Bilder und digital gearbeitete Collagen. Noch mehr Wandbilder von Stars entdecken? Finden Sie Ihre Lieblingsprominenten aus Film, Entertainment und Kunst!


 Marlene Dietrich: 1963 von Devin Miles
1963
Devin Miles
von € 599 bis € 2.290
 Marlene Dietrich: Marlene von Anna Halm Schudel
Marlene
Anna Halm Schudel
von € 699 bis € 1.699

Marlene Dietrich, die eigensinnige Diva

Marlene Dietrich kommt als Marie Magdalene Dietrich 1901 in Berlin zur Welt. Sie wächst in gutbürgerlichen Verhältnissen auf, erhält Geigenunterricht und besucht das Gymnasium. Nach dem Tod des Vaters zieht die Familie mit dem neuen Ehemann der Mutter nach Dessau und Weimar. Marlene Dietrich erhält weiterhin Geigenunterricht und möchte sich zur Konzertgeigerin ausbilden lassen. Den Traum von der professionellen Geigerin musste sie jedoch verletzungsbedingt aufgeben. Auch knüpft sie Kontakte zum künstlerischen Umfeld des Bauhaus in Weimar. Ab 1922 erhält sie erste Theaterrollen in Berlin. Ihre Karriere als Schauspielerin nimmt während der späten 1920er und 30er Jahre Fahrt auf. Berühmte Rollen in Filmen wie Der Blaue Engel , Blonde Venus oder The devil is a woman folgen.

Neben ihrer erfolgreichen Hollywoodkarriere ist die Dietrich vor allem für ihr antifaschistisches Engagement während des Zweiten Weltkriegs bekannt. Filmangebote aus Nazi-Deutschland schlägt sie vehement aus und unterstützt von Paris aus geflüchtete Künstler und Künstlerinnen aus Deutschland finanziell oder hilft ihnen, in die USA zu emigireren. Da sie sich nicht aktiv an der Front als Soldatin beteiligen kann, trägt sie als Sängerin und Kaberettistin zur moralischen Truppenunterstützung der amerikansichen GIs bei, teils unter Gefahr für ihr eigenes Leben. So tourt sie während der Kriegsjahre mit den alliierten Streitkräften durch Nordafrika und Europa und wird nach dem Krieg mit der Medal of Freedom ausgezeichnet.

Dietrich kehrt nach 1945 nur widerwillig in ihr Leben als Filmstar zurück. Ihr letzte große Filmrolle ist 1961 in Urteil von Nürnberg . Bereits ab 1950 konzentriert sie sich auf den Gesang und tourt bis zu ihrem Rückzug aus der Unterhaltungsbranche 1975 durch die ganze Welt. Von Warschau bis Israel werden ihre Auftritte und Marlene Dietrich selbst als Symbol des deutschen Widerstands gegen den Nationalsozialismus gefeiert. Ab 1975 wird es gänzlich still um die ehemalige Filmdiva. Nur noch in einem letzten Film ist sie 1979 zu sehen und nach einem Sturz von der Bühne verlässt sie ihre Wohnung in Paris so gut wie gar nicht mehr. Der Mythos der Dietrich bleibt trotzdem oder gerade wegen ihrem Rückzug in die Einsamkeit bis heute lebendig.


Marlene Dietrich Biografie

27.12.1901 Marie Magdalene Dietrich kommt in Schöneberg, Berlin zur Welt.
17.05.1922 Heirat mit Rudolf Sieber. Bis zu Siebers Tod im Jahre 1976 bleiben sie verheiratet trotz der Trennung in den 1930er Jahren.
12.12.1924 Tochter Maria wird geboren.
1930 Mit Der Blaue Engel in der Rolle der Lola unter der Regie von Josef von Sternberg gelingt Dietrich der Durchbruch im Film. Ein Vertrag bei Paramount Pictures folgt, sowie der legendäre Auftritt im Hosenanzug mit Zylinder im Spielfilm Marokko , für den sie eine Oscarnominierung erhält.
1930-1935 Intensive Zusammenarbeit mit Regissseur Josef von Sternberg. Sie drehen sieben Filme zusammen.
1939 Nachdem mehrere Filme zuvor floppten, gelingt ihr ein spektakuläres Comeback als prügelnde Saloondame Frenchy in Der große Bluff. Marlene Dietrich wird amerikanische Staatsbürgerin.
1944-45 Dietrich engagiert sich in der Truppenbetreuung der Alliierten und singt für die Soldaten. Nach Ende des Krieges ist sie bei den ersten amerikanischen Truppen dabei, die im besiegten Deutschland einmarschieren.
1950-1975 Tourjahre. Mit ihrer One Woman Show bereist sie die ganze Welt. Zu ihrem Repertoire gehören Lieder wie Sag mir, wo die Blumen sind , Lili Marleen und The Boys in the Backroom.
29.09.1975 Sturz von der Bühne in Sydney. Danach fällt ihr das Laufen für den Rest des Lebens schwer. Marlene Dietrich zieht sich zusehends aus der Öffentlichkeit zurück.
1979 Letzter Filmauftritt in Schöner Gigolo, armer Gigolo neben David Bowie.
1984 Maximilian Schell veröffentlicht den Dokumentarfilm Marlene , an dem Dietrich nur widerstrebend mitarbeitet.
06.05.1992 Zurückgezogen stirbt Marlene Dietrich in Paris in ihrer Wohnung.
1992 Maria Riva veröffentlicht die Biografie Meine Mutter Marlene über ihre berühmte Mutter.

Besuchen Sie LUMAS USA!

Auf dieser Seite ist keine Lieferung in Ihr Land möglich.
Möchten Sie gern bestellen, dann besuchen Sie LUMAS USA.

Nein danke, ich möchte auf dieser Seite bleiben.
Ja, ich möchte wechseln.